48 Mal auf den Leezen um die Welt

Über 10 000 Münsteranerinnen und Münsteraner waren in diesem Jahr beim „Stadtradeln“ dabei und traten kräftig in die Pedalen. So kamen fast 2 Millionen Kilometer zusammen. Das bedeutet jede Menge Rückenwind für den Radverkehr – und damit auch für den Klimaschutz und die eigene Gesundheit.

Inzwischen hat der Wettbewerb „Stadtradeln“ in Münster schon Tradition. Auch in 2022 stellte die Stadt während des dreiwöchigen Aktionszeitraums wieder unter Beweis, dass hier viele Menschen das Radfahren im Blut haben. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Teilnehmenden sogar um mehr als die Hälfte.

Bei der Preisverleihung im Stadtweinhaus wurden von Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtbaurat Robin Denstorff sowohl Team-, als auch Einzelleistungen ausgezeichnet.

Die „Gesamtschule Münster-Mitte“ verteidigte mit ihrem Team den Titel aus dem Vorjahr und durfte sich erneut über den Wanderpokal „Das goldene Rad“ freuen. Insgesamt 400 im Team mitradelnden Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräften hatten sich in die Sättel geschwungen , auf ihr Sammelkonto gingen am Ende sage und schreibe 82 409 Radkilometer.

Robin Denstorff betonte aus Anlass der Preisverleihung, wie wichtig das Radfahren als Baustein einer nachhaltigen urbanen Mobilität ist.

Weitere Beteiligung

Foto: Michael C. Möller

Beteiligung zum Fahrradnetz 2.0

Der Entwurf für die stadtweite Fahrradnetzplanung steht. Bis zum 20. März konnten die Menschen in Münster den Entwurf kommentieren und eigene Ideen einbringen. Im Rahmen…

move-Talk #1: Rückblick, Fragen, Anregungen

In der Trafostation Münster ging es am 5. Mai um die Frage: Wohin bewegt sich Münster? Vor Ort und digital konnten sich alle Interessierten darüber…

Wie geht es weiter an der Wolbecker Straße?

Das Reallabor ist Vergangenheit. Nun möchten wir gemeinsam mit allen Beteiligten überlegen, wie die nächsten Schritte aussehen. So sollen die vielen wichtigen Hinweise und Ideen…