Beendet // Ideen-Fabrik am 9./10. September

Hier anmelden!

Wie wollen wir in Zukunft in der Stadt unterwegs sein? Wie erreichen wir wichtige Ziele, u.a. Klimaneutralität, Barrierefreiheit und Erreichbarkeit? Und wie schaffen wir es, unser tägliches Mobilitätserleben zu verbessern? Alle Münsteranerinnen und Münsteraner sind herzlich eingeladen, ihre Erfahrungen und Ideen bei einem von drei Workshops einzubringen – und sich damit am Masterplan Mobilität Münster 2035+ zu beteiligen. Auf die Teilnehmenden warten kurzweilige drei Stunden in vielfältigen Teams.

Der Masterplan Mobilität Münster 2035+ entsteht.

Mit dem Masterplan Mobilität hat Münster sich auf den Weg gemacht, die Stadt zukunftsfit zu machen. Für diese übergeordnete Strategie schauen sich Verkehrsplaner die derzeitige Verkehrssituation in der Stadt genau an– und entwickeln Ziele, Szenarien und Maßnahmen, wie die Mobilität in Münster mit einem Blick nach vorne aussehen sollte.

Dafür brauchen wir Sie und euch!

Die konkrete Ausgestaltung eines so wichtigen Zukunftswerkzeugs kann natürlich nicht ohne die „mobilen Erfahrungsschätze“ der Bürgerinnen und Bürger erfolgen, die täglich in der Stadt unterwegs sind. Darum gibt es in der Trafostation in Münster am 9. und 10. September unterhaltsame, kreative Teamarbeit für alle Mobilitätsbegeisterten.

Termine

Freitag, 9, September, 14 bis 17 Uhr oder
Samstag, 10. September, 10 bis 13 Uhr oder 14-17 Uhr

Das machen wir in der Ideen-Fabrik.

Gemeinsam gehen wir Erfahrungen mit Mobilität in Münster auf den Grund, zum Beispiel: Wie wird der Verkehr in der Stadt erlebt? Was funktioniert gut, was nicht? Was macht beim Unterwegssein richtig Freude, wo fühle ich mich sicher, welche Momente lösen Stress aus? Wie schaffen wir es, unseren mobilen Alltag für alle angenehmer zu gestalten? Dabei spielen Themenfelder und Ziele des Masterplans Mobilität Münster 2035+ wie Klimaneutralität, Erreichbarkeit, Barrierefreiheit, Verkehrssicherheit, Digitalisierung sowie Gesundheit und Lebensqualität eine zentrale Rolle.

Wer kann mitmachen?

Die Ideen-Fabrik ist für alle Menschen in Münster gedacht und geeignet. Je mehr mobile Vielfalt, umso besser! Ob Sie mit dem Auto, Rad, Roller, Rollstuhl, Rollator oder Skateboard in der Stadt sind, ob Sie gerne zu Fuß gehen, Kinderwagen schieben, Dinge transportieren, Kinder an der Hand oder Hunde an der Leine haben: Ihr und euer Blick auf das Mobilitätsgeschehen ist wichtig, Vorwissen ist nicht erforderlich!

Was kommt dabei raus und was passiert mit den Ergebnissen?

Am Ende der Teamarbeit stehen Ideen und konkrete Projektskizzen, die untereinander und vor Entscheiderinnen und Entscheidern aus Politik und Verwaltung vorgestellt werden. Dabei geht es immer um Lösungen aus dem Blickwinkel der Menschen in Münster, die nah an den Bedürfnissen derer sind, die sich auf unterschiedliche Art und Weise in der Stadt bewegen.

Die Teams werden möglichst so zusammengestellt, dass sie verschiedene Perspektiven und Generationen vereinen. Eine gute Gelegenheit, voneinander zu lernen und sich zu vernetzen! Angeleitet werden die Workshops von Stadtgestalterinnen von JES Socialtecture, außerdem sind Expertinnen und Experten für verkehrsplanerische Fragen vor Ort. Alle Ansätze, auch die aus einer parallel laufenden Online-Beteiligung, werden von einem interdisziplinär besetzten Ideen-Rat kuratiert, fachlich eingeordnet und gewürdigt, bevor sie in die weitere Ausgestaltung des Masterplans Mobilität Münster 2035+ einfließen.

Die Ideen-Fabrik in der Trafostation auf einen Blick

Sie können zwischen verschiedenen Terminen wählen. Insgesamt dauert die Ideen-Fabrik drei Stunden.

Freitag, 9, September, 14 bis 17 Uhr oder
Samstag, 10. September, 10 bis 13 Uhr oder 14 bis 17 Uhr

Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt. Wenn mehr Anmeldungen vorliegen als es Plätze gibt, entscheidet das Los. Daher gerne schnell anmelden.

Parallel eröffnet am 10. September eine interaktive Ausstellung am Salzhof, direkt neben dem Stadtmuseum (dorthin verlegt vom P41!). Mit dieser lädt die Stadt Münster dazu, sich über Mobilität in Münster zu informieren, Ideen und Anregungen für deren zukünftige Gestaltung einzubringen und über das eigene Mobiltätsverhalten nachzudenken.

Weitere Beteiligung

Foto: Michael C. Möller

Vorfreude auf die Kanalpromenade

Vor dem Vergnügen steht die Arbeit. So ist das auch beim Bau der Kanalpromenade. Vor den ersten Spatenstichen hat Münster die Menschen vor Ort ausgiebig…

Zukunft gestalten: Pop-up-Ausstellung vom 10. – 22. September

Im Salzhof (direkt neben dem Stadtmuseum) ist fast zwei Wochen lang "Alles in Bewegung". In einer interaktiven Ausstellung zeigt die Stadt, wie der Masterplan Mobilität…

Experimentieren erwünscht – ein Rückblick

Zukunftsbilder für die Wolbecker Straße ausdenken und ausprobieren sowie mitdiskutieren: Das war vom 17. bis zum 26. September 2021 möglich. Der Grundgedanke hieß "Mitmachen!". Wer…