Gestern ein Auto, heute zehn Räder

3.000 neue Fahrradstellplätze sollen 2021 in Münster geschaffen werden. Dafür müssen Auto-Parkplätze weichen. Die Idee dahinter: Mehr umweltfreundlicher Radverkehr in einer Stadt mit hoher Lebensqualität – und weniger Abgasen und Lärm.

Fahrradparkplatz

Mit dem „3.000-Fahrradstellplätze-Programm“ wird die Stadt Münster innerhalb des Promenadenrings, aber auch in den innenstadtnahem Quartieren und in den Stadtteilzentren sowie an Bushaltestellen, jährlich 1.500 Anlehnbügel neu aufstellen.

Zwei Besonderheiten: Die neuen Fahrradparkplätze werden in der Regel auf Flächen errichtet, die aktuell von Kraftfahrzeugen in Anspruch genommen werden. Und jeder kann Vorschläge für die neuen Parkplätze einbringen.

Weitere Projekte

Lastenradeln leicht gemacht

Leezen für den Transport erfreuen sich großer Beliebtheit. Münster hat erkannt, welch großes Potenzial in dem emissionsfreien Verkehrsmittel steckt. Um Bürgerinnen und Bürger bei der…

Aufs Gleis gebracht

Im Südosten von Münster entsteht eine Mobilitätsachse in S-Bahn-Qualität. Hierfür wird die Bahnstrecke Münster - Sendenhorst reaktiviert. Fahrgäste können künftig an acht Haltepunkten ein- und…

Nahverkehr neu gedacht

Individuell, digital und komfortabel: Das ist die neue Generation Nahverkehr. Konkret erlebbar wird die Zukunft der öffentlichen Mobilität derzeit mit LOOPmünster. Denn seit September 2020…