Gestern ein Auto, heute zehn Räder

3.000 neue Fahrradstellplätze sollen 2021 in Münster geschaffen werden. Dafür müssen Auto-Parkplätze weichen. Die Idee dahinter: Mehr umweltfreundlicher Radverkehr in einer Stadt mit hoher Lebensqualität – und weniger Abgasen und Lärm.

Fahrradparkplatz

Mit dem „3.000-Fahrradstellplätze-Programm“ wird die Stadt Münster innerhalb des Promenadenrings, aber auch in den innenstadtnahem Quartieren und in den Stadtteilzentren sowie an Bushaltestellen, jährlich 1.500 Anlehnbügel neu aufstellen.

Zwei Besonderheiten: Die neuen Fahrradparkplätze werden in der Regel auf Flächen errichtet, die aktuell von Kraftfahrzeugen in Anspruch genommen werden. Und jeder kann Vorschläge für die neuen Parkplätze einbringen.

Weitere Projekte

Stadtradeln – Wir sagen Danke!

2020 und 2021 haben die Münsteranerinnen und Münsteraner gemeinsam kräftig in die Pedale getreten und beim Wettbewerb STADTRADELN drei Wochen lang viele Alltagswege klimafreundlich mit…

Gut unterwegs? – Der Fußverkehrs-Check Münster 2021

Zu Fuß gehen ist die natürlichste Art der Fortbewegung. Im vergangenen Jahr wurde die umweltfreundliche Art und Weise, den Ort zu wechseln, genauer unter die…

Smartes Parken ohne Münzen und Scheine

Das Bezahlen an Parkscheinautomaten war in Münster bislang nur mit Bargeld möglich. Aber was tun, wenn das nötige Kleingeld fehlt? Diese Frage muss sich ab…