Ideen-Rat: Hunderte Ideen eingeordnet

Am 15. Oktober 2022 stand ein ausgewähltes Gremium in der Rotunde der Stadtverwaltung vor einer wichtigen Aufgabe. Die vielen Ergebnisse aus der Beteiligung zum Masterplan Mobilität sollten aus verschiedenen Perspektiven im Hinblick auf ihr Potenzial für das zukünftige Mobilitätsgeschehen in Münster eingeordnet werden. Bürgerinnen und Bürger, eine Vertreterin des wissenschaftlichen Beirats sowie Verkehrsplaner der Stadt Münster und des Büros PTV verbrachten einen intensiven Samstag damit, 15 Prototypen und rund 30 übergeordnete Projektansätze mit darin enthaltenen, zahlreichen Einzelideen zu diskutieren und zu kuratieren.

In der Online-Beteiligung, der Ideen-Fabrik und der Pop-Up-Ausstellung haben die Münsteranerinnen und Münsteraner insgesamt viele hundert Ideen eingebracht. Was dabei herauskam, wird nun vertieft aufbereitet und den Verkehrsplanern für die Szenarien-Entwicklung zur Verfügung gestellt und auf der Umsetzungsebene geprüft. Zudem werden die Ergebnisse der Beteiligung und des Ideen-Rats zeitnah im Rahmen einer Veranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt – um gemeinsam mit Expertinnen und Experten auch darüber zu sprechen, wie sich Projekte und Einzelideen im Rahmen des Masterplans Mobilität am besten auf die Straße bringen lassen.

Weitere Beteiligung

Verkehrsversuch Wolbeck: Wege zu einer langfristigen Lösung

Aufgrund von zwei größeren privaten Baumaßnahmen ist die Ortsdurchfahrt Wolbeck voraussichtlich bis Frühjahr 2025 nur einspurig befahrbar. Politik und Verwaltung nutzen die Zeit, um zu…

Rückblick: Zwei Tage Ideen-Fabrik in der Trafostation

Fast 100 Münsteranerinnen und Münsteraner haben sich im September 2022 in Workshops mit der Fragestellung beschäftigt: "Wie können wir im Alltag in Münster so unterwegs…

Experimentieren erwünscht – ein Rückblick

Zukunftsbilder für die Wolbecker Straße ausdenken und ausprobieren sowie mitdiskutieren: Das war vom 17. bis zum 26. September 2021 möglich. Der Grundgedanke hieß "Mitmachen!". Wer…