Schillerstraße: Beteiligung bei der Umgestaltung

Die Schillerstraße wird zu einer sicheren und komfortablen Fahrradstraße 2.0 umgebaut. Bürgerinnen und Bürger konnten sich auf der Grundlage der bestehenden Qualitätsstandards mit ihren Gedanken und Ideen daran beteiligen.

Foto: Stadt Münster

Seit 33 Jahren ist die Schillerstraße eine Fahrradstraße. Dennoch ist das Radfahren hier nicht überall sicher: Zwischen Bremer Platz und Hansaring parken auf beiden Seiten Autos. Es wird eng, wenn sich Kraftfahrzeuge und Fahrradfahrende begegnen. Besonders gefürchtet sind unaufmerksam geöffnete Autotüren und die oft unübersichtlichen Situationen an den Kreuzungen.

Das soll sich nun ändern. Die Schillerstraße wird nach den Qualitätsstandards umgestaltet, die in Münster seit 2019 für Fahrradstraßen gelten. Dazu gehört eine Fahrgasse von mindestens vier Metern Breite mit Sicherheits-Trennstreifen. Das Parken wird eingeschränkt und die Fahrbahn rot markiert.

Foto: Jens Stachowitz

Alle Bürgerinnen und Bürger waren im Frühjahr 2023 dazu eingeladen ihre Ideen einzubringen: Welche Wünsche und Vorschläge gibt es für die Zukunft der Schillerstraße? Wo braucht es wie viele Parkplätze für Fahrräder, Elektro-Fahrzeuge und Autos? Was kann zudem die Aufenthaltsqualität entlang der Straße steigern? Wo bieten sich vielleicht Flächen für Bänke und Grünstreifen an? Die Standards standen dabei nicht zur Diskussion.

Mit einer öffentlichen Informationsveranstaltung startete die Beteiligung am 18. April in der Aula des Hansa-Berufskollegs. Es folgten unter anderem Quartiersspaziergänge, ein Infostand und eine Online-Umfrage.
Der gesamte Beteiligungsprozess wurde dokumentiert und ist nun online einsehbar.

Foto: Stadt Münster

Die Politik hat dem Umbau zugestimmt. Die Bauarbeiten dazu werden im zweiten Halbjahr 2024 beginnen.

Nach dem Umgestaltung mit den bewährten Qualitätsstandards signalisiert rote Farbe auf der Fahrbahn ganz klar: Achtung, Fahrradstraße. Hier haben Radfahrende Vorrang. Parken ist nur noch auf einer Straßenseite möglich. Das verbreitert die Fahrgasse, schafft Raum und damit Sicherheit.

Weitere Beteiligung

Mobilitätsbefragung 2022: Wie sind die Menschen in Münster unterwegs?

Mehr als 2.000 Haushalte in Münster beteiligten sich an der repräsentativen Umfrage. Die Mobilitätsbefragung gibt einen Einblick in das Verkehrsverhalten der Münsteranerinnen und Münsteraner. Ein…

Verkehrsversuch Wolbeck: Wege zu einer langfristigen Lösung

Aufgrund von zwei größeren privaten Baumaßnahmen ist die Ortsdurchfahrt Wolbeck voraussichtlich bis Frühjahr 2025 nur einspurig befahrbar. Politik und Verwaltung nutzen die Zeit, um zu…

Bequem und intuitiv durchs Stadtgebiet

Wer mit der Leeze unterwegs ist, fährt in Zukunft noch sicherer, komfortabler und schneller durch Münster. Denn der Verkehrsausschuss hat das Fahrradnetz 2.0 beschlossen, das…