Freie Fahrt am Neubrückentor

Jeder in Münster kennt sie: Die Promenade ist die bekannteste und beliebteste Fahrradstrecke in Münster. Sie ist zudem der Verteiler für die neuen Velorouten, die Münster, seine Stadtteile und die Nachbargemeinden verbinden. Jetzt ist die richtige Zeit, um die Kreuzungsbereiche genauer in Augenschein zu nehmen. Am Neubrückentor wird daher erstmals eine Vorfahrt für die Promenade getestet.

Mehr als 20.000 Menschen radeln an Spitzentagen über die Promenade. Im Herzen Münsters führen viele Weg mit dem Fahrrad über den grünen Innenstadtring. Unterbrochen werden die einzelnen Abschnitte von den Straßen ins Zentrum. Kreuzungsfrei ist die 4,5 Kilometer Runde nur am Mauritztor. An zehn weiteren Übergängen haben die Menschen Vorfahrt, die auf der die Promenade kreuzenden Straße fahren. Für den Fußverkehr gibt es in der Regel Zebrastreifen.

Im Alltag verständigen sich die Menschen untereinander, um abzustimmen, wer wann die Kreuzung quert. Das funktioniert in einem wuseligen Miteinander – typisch Münster! Dennoch lassen sich die Abläufe an vielen Stellen verbessern.

Was wäre, wenn alle, die auf der Promenade unterwegs sind, Vorfahrt hätten? Würde dann der Verkehr flüssiger fließen? Würde die neue Vorfahrt von den übrigen Verkehrsteilnehmern beachtet und akzeptiert? Würden sich im Kreuzungsbereich alle sicher fühlen?

Um diese Fragen zu beantworten, wird genau die Bevorrechtigung der Promenade an der Kreuzung Neubrückentor/Hörsterstraße auf Zeit ausprobiert. Möglich wird dieser Verkehrsversuch, weil temporär in der Hörsterstraße keine Busse fahren.

Und wie kommen die Experimente bei den Münsteranerinnen und Münsteranerinnen an? Um das herauszufinden, wird es eine Reihe von Befragungen geben – vor Ort und online.

Denn die Stadt möchte bewerten können, ob und wie sich die Ergebnisse auf andere Promenadenkreuzungen übertragen lassen.

  • Foto: Ralf Emmerich

Weitere Projekte

Nahverkehr neu gedacht

Individuell, digital und komfortabel: Das ist die neue Generation Nahverkehr. Konkret erlebbar wird die Zukunft der öffentlichen Mobilität derzeit mit LOOPmünster. Denn seit September 2020…

Heroldstraße – Freie Fahrt ohne Schranken

Wer Münsters Stadtteil Mecklenbeck kennt, der kennt auch die täglichen Staus vor der geschlossenen „Glückauf-Schranke“ am Bahnübergang Heroldstraße. Diese Staus gehören bald der Vergangenheit an…

Innovation beim Straßenbelag

Weniger Dämpfe, Geruch und Energieverbrauch. Warmasphalt kann für den Straßenbau eine Lösung sein, die Gesundheit und Umwelt schont. In Nienberge gibt es daher Pilotstrecken, um…