Verkehrsplanung – Wie bewegt sich Münster?

Verkehr auf der Straße

Seit über 30 Jahren wird erfasst, wie Menschen in Münster sich bewegen. Wie das genau geschieht und wozu die Ergebnisse dienen, zeigt ein kurzer Überblick.

Verkehr Innenorts in Münster

Studierende stehen an Kreuzungen und Haltestellen und erfassen Autos, Busse, Radfahrer oder Passanten. Die Verkehrszählung vor Ort ist auch heute noch ein zuverlässiges Mittel, um die Art und Häufigkeit der Fortbewegung zu ermitteln. Begleitend gibt es automatische Verkehrszählung an Straßen, Radwegen und in Bussen.

Die gesamten Zähldaten werden in regelmäßigen Abständen durch Haushaltsbefragungen zum Verkehrsverhalten der Münsteraner ergänzt. So entsteht eine fundierte Datenbasis als Grundlage für das Verkehrsmodell der Stadt Münster.

Quer-Ziel und Binnenverkehr Diagramm

Unter anderem lassen sich zukünftige Prognosen und Wechselwirkungen zwischen Stadt- und Verkehrsentwicklung ableiten. Wie wird sich das Verkehrsverhalten der Münsteraner ändern? In welcher Form müssen die Systeme angepasst oder ausgebaut werden? Wie lässt sich der Verkehr stadt-, sozial- und umweltgerecht gestalten?

Für das Verkehrsmodell werden Antworten auf solche Fragen ausgearbeitet. Aber auch aktuelle Erkenntnisse zur Bauleitplanung dienen als wichtige Entscheidungshilfe, wie auch zum Baustellenmanagement – wenn es etwa um die Bemessung von Verkehrswegen oder Kreuzungen geht.

Zwei Fahrradfahrer kreuzen die Straße

Eine aktuelle Haushaltsbefragung aus dem Jahr 2019 schlüsselt das Verkehrsverhalten der Münsteraner auf. Zum Beispiel nutzen innerstädtisch knapp die Hälfte der Münsteranerinnen und Münsteraner für ihre Ziele das Fahrrad. Bei Fahrten über die Stadtgrenze hinaus greifen circa 75 Prozent jedoch auf das Auto zurück. Wie sich das Verkehrsverhalten genau verändert hat, kann einer Zusammenfassung entnommen werden, die in Kürze veröffentlicht wird

Weitere Konzepte

B54 auf neuen Wegen

Seit dem vergangenen Jahr verläuft die Bundesstraße B54 auf einer veränderten Route durch Münster. Das eröffnet Möglichkeiten zur Umgestaltung städtischer Räume und hat praktische Konsequenzen…

TIMM – Bestand systematisch erhalten

Fast 3.000 Kilometer Straßen- und Kanalnetz, über 900 Kilometer Radwege und mehr als 600 Kilometer Fließgewässer, dazu Brücken, Leuchten, Ampelanlagen, Schilder für Parkleiteitsysteme: Damit alles…

Grafik einer Mobilstation

Fliegender Wechsel an Mobilstationen

Raus aus Bus und Bahn – und gleich weiterfahren: Mit dem geladenen E-Bike, per Rad- oder Car-Sharing – oder doch mit dem Taxi. An den zukünftigen…