Digitales Parksystem für Fahrräder

So einfach geht Parken am Hauptbahnhof: In der neuen Radstation am Hansator können sichere und komfortable Stellplätze für mehr als 2000 Fahrräder per App gebucht und bezahlt werden. Die kostenfreie Testphase läuft noch bis Ende Oktober.

Mit der neuen Radstation am Hansator hat die Stadt Münster nicht nur ein weiteres großes Parkhaus für Fahrräder. Das extra dafür entwickelte digitale Parksystem macht das Abstellen der Räder schnell und einfach.

Das digitale Parksystem funktioniert mit der App „Radstation – new Level“: Ankommen, das Rad auf einem freien Platz abstellen, mit dem Smartphone den Code am Fahrradständer scannen und die Buchung in der App abschließen. Beim Ausparken dann wieder in der App auschecken und damit den Parkplatz auch digital wieder freigeben.

Mehr als 2000 kameraüberwachte und trockene Stellplätze für Fahrräder bietet die neue Station an der Ostseite des Hauptbahnhofs. Von hier ist man in wenigen Minuten an den Gleisen.

Foto: Stadt Münster. Britta Roski

Bis Ende Oktober läuft die kostenfreie Testphase für die Radstation. Ab November fallen für das Parken kostengünstige Gebühren an. Sie werden entweder pro Nutzungstag oder als monatliche Flat berechnet und mit dem in der App ausgewählten Bezahlmodell beglichen. Nach der Testphase gibt es auch persönliche Stellplätze, die dauerhaft gebucht werden können.

In Zukunft soll es in der digitalen Radstation auch ausgewiesene Stellflächen für E-Bikes, Lastenräder und Fahrräder mit Anhängern geben. Voraussichtlich im Januar 2023 wird eine professionelle Werkstatt ins Erdgeschoss einziehen.

Die Radstation am Hansator soll nicht nur eine sichere und einfache Parkmöglichkeit bieten, sondern auch die Abstellsituation rund um den Hauptbahnhof in Münster verbessern.

Weitere Projekte

Stadtforum Mobilität

Wo steht Münster in Sachen stadtverträglicher Mobilität? Und wie soll diese in Zukunft gestaltet werden? Diese und viele weitere Fragen wurden im Februar 2020 beim…

Verkehr auf der Straße

Varianten für einen Knoten

Am Aegidiitor kreuzen sich viele Wege. Zur Zeit arbeitet die Stadt Münster an Varianten, um einen der am meisten genutzen Knoten in Münster komfortabel und…

Innovation beim Straßenbelag

Weniger Dämpfe, Geruch und Energieverbrauch. Warmasphalt kann für den Straßenbau eine Lösung sein, die Gesundheit und Umwelt schont. In Nienberge gibt es daher Pilotstrecken, um…