„Faires Parken“ in der Melcherstraße

Mit dem Modellprojekt „Faires Parken“ möchte die Stadt Münster Verkehrssicherheit und Lebensqualität im Quartier verbessern. Eindeutig markierte und klar verständliche Parkzonen kennzeichnen zukünftig, wo geparkt werden darf – und wo nicht.

An der Melcherstraße setzt die Stadt Münster erstmals eine Regelung um, die sich am sogenannten „Karlsruher Modell“ orientiert.

Mit markierten „Parkständen“ wird eine klare und leicht verständliche Regelung geschaffen. Es ist vorgesehen, Gehwegparken nur noch in gekennzeichneten Zonen und bei einer verbleibenden Gehwegbreite von mindestens 1,60 Meter zuzulassen. So können sich Menschen dort ungehindert bewegen.xc

Außerhalb der markierten Flächen wird in der Melchersstraße künftig kein Gehwegparken mehr geduldet.

Da die Buslinie aus der Melcherstraße herausgenommen ist, soll nun auch die bisherige Vorfahrtregelung zurückgenommen werden und wieder die in Tempo-30-Zonen vorgesehene Regel „rechts vor links“ gelten.

Dadurch verringert sich die Geschwindigkeit der Autos in der Straße.

Weitere Projekte

Bequem und intuitiv durchs Stadtgebiet

Wer mit der Leeze unterwegs ist, fährt in Zukunft noch sicherer, komfortabler und schneller durch Münster. Denn der Verkehrsausschuss hat das Fahrradnetz 2.0 beschlossen, das…

Stadt Münster | Patrick Schulte

Alles zum Radverkehr

Wer könnte sich das münstersche Stadtbild ohne die Leeze vorstellen? Was für viele Menschen in dieser Stadt selbstverständlich ist, ist Ergebnis einer konsequenten, langjährigen Radverkehrsplanung…

Extra Busspur für mehr Pünktlichkeit

Auf der Friedrich-Ebert-Straße gibt es aktuell einen Sonderfahrstreifen für Busse, auf dem sie zügiger unterwegs sein können. Zunächst als Verkehrsversuch wird das Parken am Fahrbahnrand…