Viel Potenzial: Betriebliche Mobilität

Münster ist ein attraktiver Arbeitsort. An Werktagen pendeln mehr als 100.000 Menschen in die Stadt. Noch einmal 40.000 fahren zur Arbeit von Münster nach außerhalb. Drei Viertel der Wege werden mit dem Auto zurückgelegt. Betriebliches Mobiltätsmanagement eröffnet Möglichkeiten, Verkehr neu zu gestalten.

Illustration: Derek Pommer

Unternehmen können einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende leisten, in dem sie den von ihnen verursachten Verkehr verringern und umweltfreundlicher gestalten. Deshalb macht es Sinn, wenn Unternehmen, aber auch Hochschulen und Verwaltungen Angebote entwickeln, die Mobilität komfortabler machen oder Wege vermeiden. Das hilft der Umwelt und entlastet die Verkehrsnetze.

Gutes betriebliches Mobiltätsmangement ist weit mehr als nur ein Beitrag zur Mobiltätswende. Zuschüsse zum ÖPNV-Ticket, flexibles Homeoffice, Jobrad-Leasing, Fahrradstellplätze am Gebäude oder Duschen für Mitarbeitende.

Der B.A.U.M. e.V. hat einen vom Bund geförderten Leitfaden zur nachhaltigen Ausgestaltung von Mobiltätsrichtlinien in Unternehmen herausgegeben.

Weitere Konzepte

Kanalpromenade
Foto: Stadt Münster/Meike Reiners

Ausgezeichnet – Kanalpromenade gewinnt Deutschen Fahrradpreis

Entlang des Dortmund-Ems-Kanal wächst die Kanalpromenade. Auf 27 Kilometer führt die attraktive Route von Gelmer im Norden bis Amelsbüren im Süden einmal durch Münster: kreuzungsfrei…

Auf den Punkt gebracht

In Münster und im Münsterland wird ein Knotenpunktsystem installiert, das die Planung von Touren wie auch spontanes Fahren erleichtert. Seit 20 Jahren finden Radbegeisterte auf…

Foto: PTV Group

Leitziele und Szenarien

Für den Masterplan Mobilität sind Szenarien eine wesentliche Grundlage. Der im Februar 2023 veröffentlichte zweite Zwischenbericht beschreibt, welche Auswirkungen unterschiedliche Maßnahmen haben. Ein "Trendszenario" und…